MenschvorProfit_SloganBTW2017-ohneRand-ohneÖDPFähnchen_RGB
Hannes Eberhardt

Meine Politik

Erhaltung der Lebensgrundlagen

Die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen muss Vorrang vor allem Anderen haben. So müssen wir Themen wie Feinstaub, Stickoxide in Innenstädten, Flächenversiegelung, Verkleinerung des CO2-Fußabdrucks, Energiewende (weg von Öl, Kohle und Atom) so schnell wie möglich angehen und fortführen.

Die Wirtschaft kann nicht einfach immer weiter wachsen. Wir müssen uns darauf vorbereiten, was wäre, wenn sie es nicht mehr tut. Gemeinwohlökonomie ist die Idee der Zukunft und kann unsere Gesellschaft am Leben erhalten.

Lobbyismus der Wirtschaft und Lebensmittelspekulation beenden

Eines der wichtigsten Themen sind zudem Firmenspenden an Parteien. Diese verhindern, dass Abgeordnete unabhängig abstimmen. Firmen- und Konzernspenden müssen komplett verboten werden. Genauso die Erlaubnis für Lobbyisten der großen Konzerne, die im Bundestag ein und aus gehen dürfen.

Solange an den Börsen mit Nahrungsmitteln spekuliert wird und Banken und Investoren im Finanzkapitalismus nur am Gewinn interessiert sind, wird auch der Hunger in der Welt nicht besiegt werden können. Die Finanztransaktionssteuer ist bereits lange überfällig.

Förderung des öffentlichen Verkehrsnetzes

ÖPNV und Radverkehr werden wichtiger denn je. Ihnen müssen mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden. Die Subventionierung des motorisierten Individualverkehrs liegt bei über dem 200-fachen des Radverkehrs beispielsweise.

Schritt für Schritt dem Auto vor allem in Städten sanft Raum nehmen und Rad, Bus und Bahn, sowie neuen Ideen des Umweltverbundes Platz machen. Schluss mit immer mehr großen, schweren SUVs! Weniger Straßen für den Autoverkehr ist mehr Lebensqualität für alle!

Nachhaltiger Flug- und Güterverkehr

Flugverkehr einschränken und massiv besteuern! Flüge unter 500 km müssen eingestellt werden. Noch immer zahlt die Bahn zum Beispiel Mehrwertsteuer, das Flugzeug aber nicht. Um eine Steuer auf Kerosin kommen wir daher nicht herum.

Ebenso der wachsende Schiffssektor: Schiffe ohne moderne Filteranlagen oder alternative Antriebe dürfen deutsche Häfen nicht mehr anlaufen, am besten natürlich überall auf der Welt.

Güterverkehr auf der Schiene muss lukrativer und ausgebaut werden. Vorbild Schweiz: LKW, die das Land nur als Transitland nutzen, müssen es auf der Schiene durchqueren. Deutschland ist größtes Transitland Europas.

Ökologisch nachhaltige Landwirtschaft

Landwirtschaft muss bio- und ökologisch werden, pestizid- und gentechnikfrei. Darum kommt der Mensch nicht herum, wenn er überleben möchte. Es geht auch um unser Trinkwasser, das wichtigste Gut, das durch erhöhten Nitrateintrag durch Kunstdünger beispielsweise gefährdet ist. Zudem muss alles getan werden, damit kleine und mittlere Bauernbetriebe erhalten bleiben.

Kapitalismus und Gier haben uns Menschen fast aufgefressen, aber Aufgeben ist für mich keine Option. Es ist fünf nach zwölf, aber noch nicht halb eins.

Über mich

1981 wurde ich in Regensburg geboren. Nach dem Abitur 2001 und mehreren Auslandsaufenthalten habe ich das Magisterstudium der Vergleichenden Kulturwissenschaft, Romanistik (Französische) und (Klima-)Geographie an der Universität Regensburg 2010 erfolgreich beendet. Zu meinen Arbeitgebern zählten seitdem der Bayerische Rundfunk, das Theater Regensburg, das Schleswig-Holstein Musik Festival, Odeon Concerte Regensburg, sowie aktuell die Fraktion der ÖDP im Stadtrat Regensburg.

Der ÖDP fühle ich mich seit langer Zeit verbunden. Für den Stadtrat kandidierte ich 2014 bereits und bekam sogar mehr Stimmen wie die zwei Listenkandidaten vor mir, also mehr als erwartet. Schon 2007 hab ich bei den Spaziergängen im Schlosspark gegen die geplante Parkgarage und Hotelpläne des Fürstenhauses demonstriert, welchen viele Bäume in der Allee geopfert hätten werden müssen.

Mein Wahlkreis

Regensburg ist und bleibt meine Heimat. Ich bin hier geboren und aufgewachsen. Unser Regensburg und unser schöner Landkreis liegen mir sehr am Herzen, denn hier werden auch in Zukunft meine Wurzeln für immer verankert sein.

Alle hier lebenden Menschen politisch zu vertreten wäre daher eine besonders reizvolle, spannende, herausfordernde Aufgabe, für die ich nicht nur bereit bin, sondern für die ich bereit wäre, hart zu arbeiten.

Als Ihr Direktkandidat für die ÖDP im Wahlkreis Regensburg Stadt und Land (233) können Sie mich wählen, egal ob Sie in der Stadt Regensburg oder im Landkreis Regensburg wohnen.

Meine Termine

September

719:30 Uhr
Immer noch eine unbequeme Wahrheit (Film und Podiumsdiskussion)
Ort
Reginakino Regensburg
Veranstalter
Bündnis für Atomausstieg (BüfA) und Reginakino

September

911:00 Uhr
Demo-Aktion gegen CETA
Ort
Regensburg Innenstadt

September

1920:00 Uhr
ÖDP macht Kino: BEFORE THE FLOOD
Ort
Kinos im Andreasstadel
Stadtamhof Regensburg

September

2408:00-18:00 Uhr
Bundestagswahlen
Ort
Wahlkreis 233
Regensburg Stadt und Land

Wahlwerbespot der ÖDP zur Bundestagswahl 2017

Entscheiden Sie sich für unabhängige Politik ohne Spenden von Großkonzernen!
Geben Sie beide Stimmen der ÖDP!

Logo ÖDP